Osteoporosetherapie

Bei Osteoporose handelt es sich um eine Stoffwechselstörung des Knochens, bei dem der Knochen zu wenig Kalzium einlagert und Knochensubstanz bildet. Folge ist eine verminderte Festigkeit des Knochens, welche neben Schmerzen unter anderem zu einer erheblichen Zunahme des Bruchrisikos im Alter führt. Osteoporose kommt vor allem in der weiblichen Bevölkerung sehr häufig vor. Jährlich treten rund 220.000 neue Wirbelkörperfrakturen und 150.000 Oberschenkelhalsbrüche auf, welche auf Osteoporose zurückgeführt werden können. Unser Ziel ist es, dies durch gezielte Diagnostik und Therapie zu verhindern. Entsprechend können Sie bei Dr. Szopko Ihre Knochendichte mit einer DXA-Messung feststellen lassen, und auch moderne Therapieoptionen wie ein Vibrationstraining (Power-Plate) nützen.